Sprungmarke zur Navigation Sprungmarke zur Sitemap Sprungmarke zum Inhalt

Ein Stapel Tageszeitungen

StadtLesen virtuell – Gewinnertexte des Schreibwettbewerbs jetzt online

Das physische StadtLesen in Ingelheim wurde abgesagt – in diesem Jahr wird es kein Lesewohnzimmer auf dem Fridtjof-Nansen-Platz geben. StadtLesen ist nicht nur ein Lesefestival, das seit nunmehr zwölf Jahren mit über 3000 Büchern von über 125 Partnerverlagen und einem erlesen gemütlichen Lesewohnzimmer durch den gesamten deutschsprachigen Raum zieht. Vor allem bringt es der Gesellschaft etwas zurück, was schon lange verloren gegangen ist: die buchstäbliche Fantasie.

In diesem Jahr hat StadtLesen noch etwas anderes im Gepäck: Grenzen überwinden, menschliche Solidarität erleben, offen sein für jeden einzelnen. Das war, ist und wird StadtLesen immer sein. Nun wurde die „LiteraTour“ erstmals durch einen Schreibwettbewerb ergänzt – in erfrischend neuer, höchst erlesener Zusammenarbeit mit der Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe.

Die Suche nach Akzeptanz, nach Heimatgefühl, nach Gerechtigkeit – all dies beschäftigt die drei Gewinnertexte aus Ingelheim, die zum Nach- und Umdenken, aber auch zum Hoffen anregen.

Die Texte sind zu lesen auf www.stadtlesen.com. Dr. Nicole Nieraad-Schalke, Ingelheimer Kulturberaterin und Gästeführerin, hat sie auf Einladung der Innovationswerkstatt außerdem als YouTube-Video eingelesen (bitte klicken)

Foto: So sehen die Vögel StadtLesen. Bild: Innovationswerkstatt.
Zur Übersicht